Brandgefährlich – Was tun, wenn der Weihnachtsbaum brennt

Jedes Jahr zu Weihnachten verzeichnen Feuerwehren und Versicherer in Deutschland einen starken Anstieg an Bränden in Privathaushalten. Häufigste Ursache sind brennende Weihnachtsbäume und der falsche Umgang mit Feuerwerkskörpern. 

Weihnachtskerzen, Lichterketten, Feuerwerk

Grundsätzlich bergen Wachskerzen ein hohes Brandrisiko. Kerzenflammen erreichen an der Oberfläche Temperaturen von bis zu 1400 °C (s. Abb. 1). 10 cm über der Flamme sind es ca. 350 °C, ausreichend um Äste, Nadeln und die meisten Dekorationen zu entflammen.  

Auch Lichterketten, insbesondere wenn diese sehr günstig erstanden wurden, sind als Zündquelle nicht zu unterschätzen. Ist die Qualität niedrig, erwärmen sich die Drähte bei längerem Betrieb stark. Diese Wärme kann ausreichen, um den meist schon angetrockneten Baum oder Adventskranz zu entzünden.  

Haben Weihnachtsbaum oder Adventskranz einmal Feuer gefangen, dann breiten sich die Flammen rasant darüber aus.  

Zusätzlich sind die Standplätze für Adventskränze, Weihnachtsgestecke oder -bäume oft so gewählt, dass die Flammen rasch auf andere Teile der Zimmereinrichtung wie Vorhänge oder Lampenschirme überspringen können. 

Tipps zur Prävention

Unser wichtigster Rat: Verzichten Sie auf Wachskerzen. So stimmungsvoll diese auch sind, von ihnen geht die größte Brandgefahr aus.  

Unsere Tipps, wenn Sie nicht auf Kerzen verzichten wollen: 

Befestigen Sie die Kerzen ausschließlich mit nichtbrennbaren Haltern.
Sorgen Sie für einen festen Stand der Kerzen.
Lassen Sie genügend Abstand zum nächsten Ast.
Verwenden Sie wenige Kerzen.
Lassen Sie die Kerzen nicht unbeaufsichtigt brennen.
Halten Sie Kinder fern.
Lassen Sie genügend Abstand zu anderen Einrichtungsgegenständen.
Halten Sie einen geeigneten Feuerlöscher in der Nähe bereit.

Elektrische Lichterketten

 

• Achten Sie beim Kauf auf Prüfzeichen (CE, GS, VDE, TÜV).

• Stellen Sie sicher, dass die vorhanden Lichterketten in einem unversehrten, ordnungsgemäßen Zustand sind.

• Verwenden Sie die Lichterketten bestimmungsgemäß (Innen-/ Außenlichterketten).

• Lassen Sie die Beleuchtung nicht unbeaufsichtigt. Auch dann nicht, wenn Sie über Rauchmelder verfügen – Rauchmelder verhindern keine Brände.

Generell sollte jeder Haushalt einen Feuerlöscher besitzen.

Feuerwerk für innen und außen

 

• Sorgen Sie für einen nichtbrennbaren Untergrund und für einen ausreichenden Abstand zu brennbaren Gegenständen.

• Achten Sie auf die Standsicherheit.

• Beachten Sie die Gebrauchsanweisung.

• Zünden Sie Feuerwerkskörper für den Außenbereich nur im Freien.

Feuerwerk gehört nicht in Kinderhände!

• Feuerwerk sollte nicht im stark alkoholisierten Zustand gezündet werden.

Was tun, wenn es brennt?

Für Laien ist eine Einschätzung der Brandsituation sehr schwierig, deshalb gilt es in jedem Fall die Feuerwehr unter der Rufnummer 112 zu alarmieren. Um schnell Hilfe zu bekommen, ist es wichtig, dass Sie kurze und präzise Angaben zu dem Ereignis machen: Was ist wo passiert, ggf. wie viele Personen sind verletzt und welche Verletzungen liegen vor. Nach diesen Angaben sollten Sie unbedingt auf mögliche Rückfragen oder Hinweise warten. 

So gehen Sie bei Bränden richtig vor

Feuerwehr unter der Rufnummer 112 benachrichtigen.
Personen vor Ort warnen, verletzte Personen aus dem Gefahrenbereich bergen, Haustiere evakuieren.
Bei kleinen, gerade entstehenden Bränden können Sie Löschversuche unternehmen; vorausgesetzt, Sie gefährden sich dabei nicht selbst. 
Sollte sich rasch Rauch ausbreiten, so ist der Bereich schnellst- möglich zu verlassen.
Auf die Feuerwehr warten und wenn nötig eine Ortseinweisung geben.
Die Feuerwehr nicht bei der Brandbekämpfung behindern.
Die eigene Versicherung schnellstmöglich informieren.

Ratgeber „Prävention Weihnachten und Silvester“ als PDF herunterladen

Falls es doch zum Brand gekommen ist...

…sind wir für Sie da. Mit zahlreichen deutschen Niederlassungen und internationalen Partnern ist svt immer in Ihrer Nähe als zuverlässiger Partner bei der Brandsanierung.

Mitarbeiter icon
Gegründet 1969
Mitarbeiter icon
> 900 Mitarbeitende
Mitarbeiter icon
International tätig
Mitarbeiter icon
> 200 Millionen Euro Umsatz
Tätigkeiten icon
Tätigkeitsbereiche:
  • Passiver baulicher Brandschutz
  • Industrieanwendungen
  • Schadensanierung
Tätigkeiten icon
Eingetragene Marken:
  • FLAMMADUR®
  • FLAMRO®
  • FLEXILODICE®
  • Firebreather™
  • GEAQUELLO®
  • KERAFIX®
  • PYRO-SAFE®
  • ROKU®

Kontakt

svt Unternehmensgruppe
Glüsinger Straße 86
21217 Seevetal